Wer Garden-Blog seit einiger Zeit verfolgt wird sich an einen Artikel aus dem letzten Jahr erinnern, in dem ich meine japanische Teleskop-Astsäge vorstellt. Die praktische Hilfe wurde genutzt, um einige Bäume auf unserem Grundstück von störenden Ästen zu befreien. Heute stelle ich euch eine Astsäge 2.0 vor: die FlexoTrim Akku Teleskop Astsäge AAS 2420.

Der Name ist lang, doch lohnt ein Blick auf das Produkt. Bei der FlexoTrim Akku Teleskop Astsäge AAS 2420 handelt es sich um einen Teleskopstab, der vorne mit einem Motor und einer Motorsäge mit einem kurzen Schwert (20 Zentimeter) ausgestattet ist. Am Griff findet sich der Bedienungsschalter, der das Einschalten der Säge erlaubt. Diese lässt sich nun bequem an Äste anlegen und frisst sich durch das Holz.

Das Highlight an der Säge: Sie läuft weder mit Benzin, noch mit Kabelverbindung. Ein 24V Akku sorgt für eine Arbeitsdauer von bis zu 60 Minuten. Danach muss es für bis zu 5 Stunden an die Steckdose zum Laden.

Ein technischer Überblick zur FlexoTrim Akku Teleskop Astsäge AAS 2420

Die FlexoTrim Akku Teleskop Astsäge AAS 2420 kommt mit einer Mindestlänge von 1,85 Metern, kann jedoch auf 3,15 Meter verlängert werden. Die dann recht lange Konstruktion (die Stange ist aus Fiberglas) ist zwar nicht leicht zu tragen (der Motor und die Säge befinden sich am Kopf), erlaubt dafür auch ohne Leiter an hohe Äste zu kommen und diese abzusägen.

Motor und Sägeblatt

Motor und Sägeblatt

Die Astsäge wird mit Schultergurt ausgeliefert, womit sie sich ein Stückchen leichter und natürlich sicherer tragen lässt.

Meine Erfahrungen mit der FlexoTrim Akku Teleskop Astsäge AAS 2420

Nun aber zum Test selbst. Nach dem Zusammenbauen (erwies sich als recht unkompliziert) füllte ich die Astsäge mit Kettensägeöl und ließ das Gerät stehen (im Handbuch werden nach der Befüllung etwa 20 Minuten Wartezeit gefordert). Da der Akku leer war, wurde er parallel an die Steckdose geklemmt. Einige Zeit später konnte dann auch schon das Arbeiten beginnen.

Praktisch: Die Ölstandanzeige.

Praktisch: Die Ölstandanzeige.

Mit angestecktem Akku ging ich in den Garten, legte mir den Gurt des Geräts um die Schulter und entschied mich für einen Ast, den ich absägen wollte. Teleskopstange ausgeschoben, festgemacht, Säge angelegt und sägen lassen.

Die Schaumstoff-Ummantelung erlaubt ein bequemeres Tragen.

Die Schaumstoff-Ummantelung erlaubt ein bequemeres Tragen.

Das Arbeiten erwies sich als recht unkompliziert und natürlich bequemer, als das Hin- und Herziehen der japanischen Teleskop-Astäge, die sich auch gerne mal verklemmte. Was übrigens im ersten Blick als Nachteil erschien, wurde später zum Vorteil: der Motor am Kopf übte mit seinem Gewicht einen natürlichen Druck auf den abzusägenden Ast aus. So konnte ich die Astsäge AAS 2420 einfach auf den Ast legen, einschalten und arbeiten lassen.

Der Akku ist direkt vor dem Griff, am Griff selbst erfolg das Ein- und Ausschalten.

Der Akku ist direkt vor dem Griff, am Griff selbst erfolgt das Ein- und Ausschalten.

Was mir hin und wieder auffiel, ist eine leicht zu geringe Leistung der Säge. Da diese mit einem Akku läuft, sind die Leistungen natürlich begrenzt. Aber eine höhere Drehzahl hätte einen sauberen Schnitt erlaubt. So kam es, besonders bei jungen und somit biegsamen Ästen, immer wieder zu kleinen Stücken, die nicht abgesägt wurden. Mit etwas Feinarbeit ließen sich diese zwar ebenfalls entfernen, aber man merkt, dass die Säge mehr Leistung vertragen könnte. Für dickere Äste dürfte es jedoch keine Probleme geben.

Die FlexoTrim Akku Teleskop Astsäge AAS 2420 gegen die japanische Astsäge

Einen Vergleich will ich mir nicht entgehen lassen 🙂 Mit einem Preis von 150 Euro ist die FlexoTrim Akku Teleskop Astsäge AAS 2420 etwa doppelt so teuer, wie meine japanische Astsäge, zudem auch noch schwerer – dafür aber nicht so bequem. Nach dem Aufladen kann bis zu 60 Minuten ein Ast nach dem anderen entfernt werden, ohne unter Schmerzen und Verspannungen zu leiden. Das kann jeder bestätigen, der schon mal versucht hat, einen harten Ast mit einer Astsäge zu entfernen. Einfach den Motor arbeiten zu lassen ist hier wesentlich bequemer.

Ein Vorteil gegenüber Benzin-Geräten: ich kann das Gerät flexibel an- und ausschalten und muss mir nicht das Tockern des laufenden Motors anhören oder das Gerät wieder neu in Fahrt bringen. Zudem, so meine ich, ist Strom der Umwelt förderlicher, als Benzin.

Mein Fazit zur FlexoTrim Akku Teleskop Astsäge AAS 2420

Hinter der FlexoTrim Akku Teleskop Astsäge AAS 2420 steckt ein praktischer Gartenhelfer, der das Lichten von Bäumen enorm erleichtert. Bedenken muss man jedoch, dass die Konstruktion, wenn voll auf 3,15 Meter ausgefahren, ein stolzes Gewicht hat.

Ihr könnt euch das Gerät hier bei Flexo-Trim ansehen. VIelleicht wäre sie ja auch etwas für euch.